„Unterstützungszusagen für die Ukraine lassen nach“

Bild: Leonhard Lenz/CC0

Die Ukraine ist finanziell ein Schwarzes Loch. Milliarden haben westliche Länder in die Ukraine investiert oder ihr versprochen. Aber die Hilfe beginnt zu schwächeln, während Kiew von mindestens 750 Milliarden Dollar für den Wiederaufbau spricht.

Gerade hat die ukrainische Regierung für die Ukraine-Konferenz in Lugano einen Plan für den Wiederaufbau des Landes nach dem Krieg vorgestellt und schon einmal die Zahl von erforderlichen 750 Milliarden US-Dollar genannt, die einerseits Unterstützerstaaten dem wegen der hohen Korruption bekannten und berüchtigten Land geben müssten und die andererseits durch die Beschlagnahmung des Vermögens russischer Oligarchen  und der Russischen Föderation. Die Ukraine braucht schon jetzt mindestens 5 Milliarden jeden Monat, um den Staat in Kriegszeiten aufrechtzuhalten, der schon vor dem Krieg Pleite war.

Schon vor Kriegsende und mit völlig unbekanntem Kriegsausgang, den Kiew und manche Unterstützerstaaten als Sieg über Russland und die Wiedereinnahme des gesamten ukrainischen Staatsgebiet vor 2014 schönreden, wird von einem Marshall-Plan gesprochen. 40 Staaten haben in der Luganer Erklärung Hilfe versprochen, aber auch Transparenz, Bekämpfung der Korruption und Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit gefordert.

Das klingt für die Ukraine gut, die sich als Vorposten des Westens, wahlweise der Demokratie oder Freiheit, mitunter auch der Zivilisation sieht, weswegen im Unterschied zu allen anderen Krisenländern ein erhöhter Bedarf besteht, das Land ohne jede Einschränkung und genaueres Hinsehen mit Geld und Waffen zu unterstützen. Aber offenbar beginnt nach vier Kriegsmonaten, die nicht den schnellen Krieg brachten, wie seit April gehofft wurde, sondern ein langsames Vorrücken der russischen Truppen, große Verluste bei den ukrainischen (und russischen) Truppen und weitergehende Zerstörung der Industrien, der Städte und der Infrastruktur. Die Bereitschaft, sich für den Westen zu opfern, nimmt in der Ukraine ab, die ebenfalls weiter zivile Ziele in den „Volksrepubliken“ zu zerstört, aber nun auch, teils mit westlichen Waffen, auf russischem Territorium. Das ist im Krieg verständlich, mindert aber die Selbstdarstellung der Ukraine als unschuldiges Opfer, das sich dem „Terrorismus“ Russlands entgegenstellt. Dazu tritt allmählich die verschwiegene Seite wieder hervor, dass es sich auch um einen Krieg zwischen Ukrainern handelt und nicht alle Ukrainer, die noch in den besetzten Gebieten verblieben sind, gegen Russland eingestellt sind. Und vermutlich verlieren auch die permanenten moralischen und erpresserischen Predigten des Schauspielerpräsidenten allmählich selbst bei den Gutwilligen an Wirkung.

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft, das einen Ukraine Support Tracker eingerichtet hat, um die militärische, finanzielle und humanitäre Unterstützung der Ukraine systematisch zu dokumentieren. Erfasst werden Zusagen von Staaten und Organisationen. Im Zeitraum 8. Juni bis 1. Juli kamen nur wenige neue Zusagen hinzu, so das Institut. Großbritannien, wo Boris Johnson um sein politisches Überleben kämpft, habe noch eine Zusage für militärische Hilfe in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar gemacht. Insgesamt wurden seit Ende Januar 2022 Hilfszusagen von 80,7 Milliarden Dollar gemacht. Die USA investierten am meisten in die Ukraine, vor allem militärisch, mit großem Abstand gefolgt von der EU, Großbritannien, Deutschland, Polen und Kanada. Nach dem BIP liegen allerdings Polen und die baltischen Länder vorne.

Aber, so merkt das Institut an: „Die Dynamik weiterer Unterstützungszusagen für die Ukraine lässt nach.“ Und hebt hervor: „Auffällig ist zudem die große Lücke zwischen zugesagter und tatsächlich geleisteter Unterstützung. Sowohl was die militärischen als auch was die finanziellen Zusagen betrifft, liegen die Leistungen unter dem, was die Ukraine laut eigener Einschätzung benötigt und was dem Land versprochen wurde.“ Es wird also gerne vorgeprescht, um Unterstützung vorzugeben, aber dies nicht eingehalten. Das ist üblich, und eben auch bei der Ukraine so, die nicht im Zentrum von allem steht. Die größte Differenz leistet sich bei der militärischen Hilfe Washington, nur zugesagt wurden über 6 Milliarden, geleistet wurden nur 2,5 Milliarden. Man kann absehen, dass die Unterstützung weniger wird, zumal die Folgen der Unterstützung wie Preissteigerungen oder Energieknappheit die Regierungen, aber vor allem auch die Bevölkerung immer mehr beschäftigen werden.

Ähnliche Beiträge:

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt:

15 Kommentare

  1. „Schon vor Kriegsende und mit völlig unbekanntem Kriegsausgang,…“ Ich glaube, es ist kein Spoiler, wenn man verrät, dass am Ende dieses Stücks ganz gewiss nicht die Ukraine als Siegerin steht…

  2. Während sie weiter betteln und von einem Marschal-Plan faseln packen die Russen an und bauen bereits in einem gewaltigen Bauprojekt Mariupol im Eiltempo wieder auf.

    Beeindruckend, Empfehle:
    https://www.youtube.com/watch?v=VpTv78eEW9c

    Russland wird Mariupol schneller als man es im Westen merkt und besser und schöner machen als es vorher war. Die Bewohner bekommen die neuen Wohnungen umsonst. Bis Ende September soll jeder ein Dach über dem Kopf haben. Erste Wohneinheiten wurden bereits fertiggestellt.

    https://www.youtube.com/watch?v=_IfxxarJLHQ

  3. Da gibt es sicher einige in den Kiewer Regierungsetagen die sich schon die Lippen lecken und sabbern. Da gibts viel abzuzocken, wenn „dieser Krieg“ „endet“. Für ein Appartment für den Ruhestand in Dubai reichts alle Male.
    Selensky ist ein primitiver kleiner Ganove, von denen es tausende in allen Regierungen der Welt gibt, der beim Graben halt zufällig auf Gold gestossen ist. Die wirklich grossen Verbrecher sitzen in Washington, London, Berlin, Brüssel und Paris… denn die machen die Selenskys derWelt erst möglich und finanzieren sie mit Steuergeldern…

    Was ist von den Völkern zu halten, die das immer und immer wieder wählen und damit ermöglichen…
    Warum sollte man Mitleid mit denen haben, wenn sie so ein Krieg vielleicht einholt? In diesen sich westliche „Demokratien“ nennenden Ländern hätten die Leute zumindest eine gewisse Wahl…., die Ukrainer haben keine

    1. Man muss an dieser Stelle Ukrainer in Schutz nehmen. Selenski hat sie von vorne bis hinten verarscht und nur das hat ihn ins Amt gebracht. Sein Vorgänger Poroschenko war am Ende seiner Amtszeit bereits äußert unbeliebt geworden. Ihm haftete ein Image eines korrupten Oligarchs und Diebes an, da er sich schamlos unter Anderem auch am Krieg im Donbass bereicherte. Die Ukrainer hätten auch einen Besen gewählt nur nicht Poroschenko.

      Selenski seinerzeit war ein berühmter und in der Ukraine beliebter Comedian, Schauspieler und erfolgreicher Produzent gewesen. Berühmt ist er vor Allem mit seiner Serie „Diener des Volkes“ geworden. Das ist eine Komödie, in welcher Selenski einen ehrlichen, gutmütigen und etwas naiven Grundschullehrer vom Land Vasiliy Goloborodko spielt. In der Serie vermittelt er seinen Schülern dass ein guter Politiker ehrlich und direkt sein muss, und vor Allem, dass er ein Diener des Volkes sein muss. Er folgt dem Vorschlag aus der Klasse sich selbst zur Wahl zu stellen. Das tut er aus pädagogischen Gründen, und wird überraschend tatsächlich Präsident. Und dann wird es richtig komisch. Er räumt den politischen Filz auf und regiert eben ausschließlich im Interesse des einfachen Volkes. Er legt sich mit mächtigen Oligarchen an und Vertretern internationaler Organisation an. Schickt die Vertreter des IWFs öffentlich zum Teufel. Bekämpft Korruption und räumt Missstände auf. Sehr naiv aber das Glück ist ihm meistens wohlgewonnen.

      Ein berühmte Szene aus der Serie:
      https://www.youtube.com/watch?v=9cQkebQk7_M

      Merkel ruft auf seinem Handy an. Und sagt:
      – Wir gratulieren Ihnen Herr Präsident, die Europäische Union hat beschlossen ihr Land offiziell in die EU einzuladen!
      Und dann bricht er in Euphorie aus, bedankt sich herzlich. Oh Mein Gott, Frau Merkel, das Ukrainische Volk hat so lange darauf gewartet!
      Und Frau Merkel so: Ukrainisches Volk? Oh verzeihen Sie ich habe mich wohl verwählt.

      Naja wirklich lustig. Jedenfalls haftete Selenski dieses Image an, eines einfachen, ehrlichen und direkten Dorflehrers, welcher wirklich für die Bedürfnisse des Volkes einsteht, dem Volk ehrlich dient.

      Nicht umsonst nannte er seine Partei dann später im echten Wahlkampf „Diener des Volkes“.

      Im Wahlkampf war sein zentrales Thema Bekämpfung der Korruption, Einbuchtung von Poroschenko und am wichtisten, er hatte versprochen den Krieg im Donbass zu beenden. Koste es was es wolle. Er versprach sogar er wäre für Frieden sogar bereit vor Putin auf die Knie zu fallen. Im ernst! Als Poroschenko ihn dann zu einem Rededuell in einem Stadion herausforderte ließ er sich darauf an und entschied es ganz klar für sich. Es gab standing ovations. Er hat Poroschenko voll gegen die Wand geklatscht. Als professioneller Schauspieler, überzeugen kann er, dass muss man ihm lassen. Als Poroschenko ihn provozierte, meinte er: Ich bin nicht nur das Ende ihrer Karriere, ich bin Ihre Verurteilung! Als Poroschenko meinte er sei Putins Marionette und sei sogar bereit auf Knien vor Putin zu kriechen, stellte er sich auf die Knie und sagte: Für den Frieden in meinem Land bin ich bereit vor Jedem auf Knien zu kriechen! Und dann gab es schallenden Applaus und minutenlang standing ovations.

      Er verkaufte sich also mit dem Image des Dorflehrers. Als ein Anti-Poroschenko. Er spielte den naiven direkten Dorflehrer im Wahlkampf und versprach vor allem Eins, Frieden. Die Ukrainer haben nicht den wahren Selenski gewählt. Sie haben das Image von Vasili Goloborodko gewählt, welchen Selenski perfekt im Wahlkampf spielte.

      Doch kaum war er im Amt, legte er diese Maske sofort ab. Nichts von seinen Wahlversprechen hat er umgesetzt. Er wurde nicht zu einem Antiporoschenko. Im Gegenteil er setzte die Politik von Poroschenko genauso fort und hat Poroschenko in vielen Punkten sogar übertroffen. Er bettelte nicht um Frieden. Stattdessen hat er den Donbasskrieg nur noch intensiver geführt. Er steckte Poroschenko nicht in den Knast. Bekämpfte nicht die Korruption. Er wurde zum Poroschenko 2.0.

      1. Du meinst also die USA hätten sich ihre $14 Milliarden in den letzten 10 Jahren auch sparen können, und es wäre genauso gekommen? Ich persönlich kannte weder damals noch heute auch nur einen Menschen dem nicht klar war, dass er letztlich nichts als ein Anti-Poroschenko war, ein US/NATO Zombie. Den Amis war das ganz recht und so haben sie ihn seinen Russen Hass ausleben lassen. Wie man all diese 8 Jahre lang gesehen hat, haben auch die Medien des Werte-Westens alles verschwiegen, was in den beiden östlichen Provinzen alles abgelaufen ist. So wie man auch die Forderungen der Russen in den Vor-Wochen des Krieges verschwiegen hat, nur RT Glotzer hörte Tag für Tag dieselben Forderungen Putins. Biden Clown besass die Unverschämtheit zu sagen man werde über den NATO Beitritt der Ukraine niemals verhandeln.

        Jedes Volk hat die Regierung die es verdient. Der Wechsel von einem Moskau hörigen, korrupten Verbrecher zu einem Washington hörigen Verbrecher hat dem Volk, das ja anscheinend kein Problem mit Nazis hat, jetzt einen Krieg eingebracht…. Keiner kennt den tatsächlichen Kriegsverlauf. Beide Seiten und ALLE mainstreammedien weltweit lügen. Aber mein Eindruck ist, dass sich die Russen anscheinend auf ihre Kriegsziele beschränken, also zwei Provinzen und den Zugang zur Krim. Ich kann mir nur sehr schwer vorstelle, dass Kiev heute anders aussähe als damals Bagdad, wenn DAS der Russen Kriegsziel gewesen wäre.

        Es ist mir persönlich auch völliog egal was dort läuft. Was mir ganz und gar nicht gefällt ist erstens die deutsche Regierung, die ganz offensichtlich den US Interessen hörig sind, das deutsche Volk, das dieses Gesindel für Grün oder Sozial+Demokratisch hält, sowas wählt und sich sogar eine solche Politik aufzwingen lässt. Aber, genau wie die Ukrainer, haben halt auch die Deutschen die Regierungen die sie verdienen…

        Aus Springers(!!!) Welt heute: „Am größten ist die gesellschaftliche Unterstützung mit 47 Prozent noch bei den Maßnahmen zum Schutz vor Corona. Allerdings zeigt sich auch hier eine Mehrheit kritisch: 51 Prozent
        der Bürgerinnen und Bürger sind mit der Politik auf diesem Feld weniger oder gar nicht zu-
        frieden. Den Kurs der Koalition im UkraineKrieg stützen derzeit 39 Prozent. Bedenken dagegen melden 56 Prozent der Deutschen an. Mit den Maßnahmen zum Klimaschutz sind noch 34 Prozent einverstanden, weniger oder gar nicht zufrieden sind rund zwei Drittel. Am größten ist der Frust der Bürger über die Inflation: Die Entlastungspolitik der Regierung wegen steigender Preise finden nur 22 Prozent ausreichend; 76 Prozent halten dagegen.“

        Es gibt also eine Rest Intelligenz. Sobald es kälter wird, wird es in DE also erfreulicherweise sogenannte „Delegitimerungs“ Demonstartion, die wohl gewaltig werden dürften.
        Ich lebe am warmen Strand und werd es bei gutem Darjeeling wie eine TV Serie glotzen… Die Polizei hat ja bei den Corona Demos nur geübt….

        1. „Jedes Volk hat die Regierung die es verdient.“

          Es sei denn es wird an der Nase herumgeführt. Was ich eigentlich sagen wollte, die Ukrainer haben nicht den wahren Selenski gewählt. Sie haben das von Selenksi gespielte Image von Vasilij Goloborodko gewählt der ihnen das Blaue vom Himmel und Frieden versprach und sich als Antiporoschenko inszenierte und kaum als er im Amt war, war das Alles Schnee von gestern und er entpuppte sich als genau so ein Gauner wie Poroschenko, wenn nicht noch schlimmer.

          Bei der Wahl Poroschenkos war das auch ganz ähnlich. Den Krieg im Donbass hat die nach dem Putsch gebildete Interrimsregierung unter den selbsternannten Interrimspräsident Turchinow begonnen und Poroschenko, der zur selben Junta gehörte ließ sich durch s.g. Wahlen auch als Friedenspräsident bestätigen. Poroschenko versprach auch den Krieg in spätestens einen Monat zu beenden koste es was es wolle.

          Wenn man dem Ukrainischen Volk da ein Vorwurf machen kann, dann deshalb, dass es mit sich so etwas machen lässt und immer wieder auf übelste Gauner und zynischste Wahlbetrüger hereinfällt die man sich nur vorstellen kann.

          Zum Himmel schreiender Wahlbetrug, das gibt es auch in Deutschland. Man erinnere sich da etwa an die Bundestagswahl 2017, als die SPD sich als „die Opposition“ inszenierte und die Fortführung der GroKo vor der Wahl kathegorisch ausschloß. Auf den Plakaten der SPD war Herr Schulz und sein Wahlspruch: „Wer Merkel abwählen will, wählt SPD“. Schulz scherzte sogar, dass Frau Merkel gerne in seinem Kabinett arbeiten könne, wenn er ins Bundeskanzleramt einziehe. Nach der Wahl wurde daraus nichts, die CDU und die SPD kassierten beide empfindliche Niederlagen. Man hat noch Monatelang über Jamaika verhandelt, was aber auch an zu großen Differenzen zwischen FDP und Grünen scheiterte. Es lief Alles auf eine Neuwahl heraus, die einzige denkbare Option bei welcher Merkel im Amt bliebe war nur noch wieder Groko. Und dann bot Merkel der SPD das Finanzministerium an. Das ist bemerkenswert, denn normalerweise geht das Finanzministerium als besonders wichtiges Ministerium an den Wahlsieger, hätte also an die CDU gehen müssen. Und die SPD ließ sich dann doch wieder darauf ein, sägte Schulz ab und verhalf so Frau Merkel zu einer weiteren Amtszeit. Eigentlich ein grotesker Wahlbetrug, denn sie warb ja um Stimmen gerade bei denen die Merkel abwählen wollten. Die wurden Alle betrogen, denn am Ende haben ausgerechnet ihre Stimmen Merkel eine weitere Amtszeit ermöglicht.

          Haben sie es verdient? Ich weiß nicht, sie wurden betrogen. Wer sich allerdings immer wieder betrügen lässt der hat es freilich verdient. Genau deshalb habe ich jede weitere Wahl bewusst verweigert. So lasse ich mich nicht verarschen, denn dann habe ich es wirklich verdient nicht wahr?

          1. „Es sei denn es wird an der Nase herumgeführt.“

            WENN ES SICH AN DER NASE HERUMFÜHREN LÄSST, HAT SIE ES VERDIENT???
            Warum schreibst du einen Roman voller wahrer Dinge, die letztlich nicht den geringsten Unterschied machen? Du wählst nicht mehr? Gut.

            Schau dir die Realität an. In einer Demokratie zählt die Mehrheit. Es ist mittlerweile fast ein Jahrhundert her, dass Neil Postman beschrieben hat, dass es nicht intelligentes Nachdenken ist, das die Entscheidungen der Mehrheit verursacht, sondern schlicht und einfach die bessere Propaganda.
            Denn die Mehrheit wird IMMER zu dumm sein um daie eigene Manipuliertheit zu durchschauen. Schon Plato hat dieses prinzipielle Probem mit der Demokratie ähnlich beschrieben. Die banale Konsequenz daraus kannst du bei Leuten wie Krishnamurti oder Osho nachlesen: Politik ist nicht die Lösung, Politik ist das Problem. Dummheit ist definiert als das permenente Wiederholen eines Fehlers, weil man hofft irgendwann könne der eine anderen, die gewünschte Wirkung haben.
            Man muss schon eine unterirdische Form der Intelligenz haben, um das nicht sehen zu können. Und leider ist nur in ganz seltenen Zeiten „unterirdisch“ mal nicht das „Normale“ !

            Erzähle den Dummen, wenn sie deine Freunde sind, was du kapiert hast. Dann werden sie dir nicht dankbar auf die Schulter klopfen für die Erleuchtung, sondern nicht länger deine Freunde sein.
            Seit Corona weiss das jeder, der nicht selber verblödet ist….
            Alles was du tun kannst ist mit möglichst klarem Bewusstsein, also hellwach, das zu sehen was abläuft. und dann DEINE Entscheidung treffen wie du am besten damit umgehst.

            Im derzeitigen Fall heisst das, ganz genau zu beobachten wie sich die USA verhalten. Sind sie an einer Ausweitung des Krieges interessiert? Wird er sich auch in DE abspielen?
            Leg Dir einen Teil deines Geldes in Dollar oder Franken zu, Bargeld, der Euro fällt sowieso ins Bodenlose. Überleg dir schon mal was du unbedingt mitnehmen willst. Wenn es alle wissen, dass es Zeit wird, ist es zu spät. Frag Adorno oder Thomas Mann! Oder Walter Benjamin ! Letzerer ist ein sehr lehrreiches Beispiel…..

  4. Erstaunlich ist ja, dass Nazilenski, bereits jetzt so ziemlich exakt weiß, dass es 750 Millionen braucht. Aber, das kann doch nur die erste Tranche sein. Stocken wir auf 900 Millionen auf – das sollte vorerst reichen. Wenn nicht: Bitte um Nachricht, wir werden umgehend liefern.

        1. Es ist übrigens nicht erstaunlich. Denn JETZT ist die perfekte Zeit vom Westen Geld zu fordern. Die Baerbocks dieser Welt haben sich in die Gut-Menschen Idioten Ecke der Menschheit reinmanövriert, der Urnenpöbel glaubt die Märchen und wäre enttäuscht, wenn man ihrem Helden Selensky die Steuergelder für die „gute Sache“ verweigert. Er und die seinen werden das Geld brauchen, wenn sie sich nach Dubai absetzen…. 🙂

    1. Leute wie Du müssen dringend aufwachen. Was da läuft ist der erste Akt in dem Lustspiel „Die Amerikaner verteidigen das Imperium“!
      Der Ukraine Krieg wird dann „aufhören“ wenn man im Pentagon der Meinung ist, Russland sei ausreichend geschwächt und die Spaltung zwischen Russen und West Europa für Jahrzehnte zementiert,
      Der zweite Akte findet anschliessend zwischen den USA und China ab. Die dortige Ukraine heisst Taiwan….

      Die USA entscheiden wann aufgehört wird, also dann, wenn Russland und China keine Konkurrenz mehr sind.

      Und Deine Regierung wird brav Dienste und ganz, ganz viel von Deinem Steuergeld dazu beitragen.

  5. Ich kann mir vorstellen, dass der Konflickt von Russland mit der Ukraine sich so entwickelt, dass die Ukraine auf ein Minimum zusammengeschrumpft wird – in der Schrumpf-Ukraine wird Selensky den Hampelmann (und der Ami zieht daran) spielen. Sein militärischer Propagandastab wird die Aufgabe haben, für die westlichen Medien Propaganda-Geschichten zu liefern, für die Aufklärung über den freiheitlich-demokratischen Imperialismus.

    Wenn dann Russland den russisch sprechenden Teil in Neurussland
    gesichert hat, werden die Briten und die Amis in der geschrumpften Restukraine Sabotage-Gruppen aufbauen – solange bis sie letztlich einsehen, dass diese Gruppen zwar billiger sind als Waffenlieferungen aber letztlich sinnlos geworden sind.

    Die interessante Frage ist, wie unsere Bundes-Dummis dann ihre Aufgabe sehen – wird der Bundes-Olav die geistig-ideologische Führung BRD-Sabotage-Gruppe übernehmen? Von den Olivgrünen leitet die Bär-Bock in den ukrainischen Sümpfen und Wäldern die Feldküche? – Frauen gehören an den Herd. Und der Hof-Reiter organisiert galopierend den Lebensmittelnachschub mit einem Rucksack auf dem Rücken – aber bitte alles bio oder was? Und was macht der Habeck – er schreibt für die deutschen Qualitäts-Medien Märchen-Geschichten über den heldenhaften Kampf die German-Frau-und-Boys für den demokratischen-faschistischen Freiheitskampf für den Imperialismus.

  6. Schlaeft die Ukrainefuehrung?Ukraine mochte schon immer gerne Natomitglied werden.Nato hat geweigert,Ukraine war nicht reif.Daraufhin hat der Ukrainekrieg angefangen.Auch hat die Nato geweigert ueber Ukraine-Neutralitaetsstatus mit Russland zu verhandeln,man hat Ukraine zum Krieg verdonnert,ohne Ukraine zu verteidigen.Lieferungen von alten Waffen hat nur den Schaden+Leichenzahlen vergroessert.Aus diesem Grund sollte Ukraine vor Gericht Schadenersatz einklagen von EU,USA,NATO.Die Paar Milliarden Euro die man bis jetzt versprochen hat sind nur Trinkgelder verglichen mit dem realen Schaden.Bis zum jetzigen Stand Mai/Juni/22 betraegt der Schaden minimal 3000/5000 Milliarden Euro.Wenn im Ukrainwesten EUlaender ihre historischen Forderungen aus der Oesterreich/Ungarn-Periode geltend machen,und Territorien besetzen,kan der Schaden bis zu 10.000 Milliarden betragen.Dann bleibt v/d Ukraine nur 50% uebrig,mit nur 25 mio Einwohnern.Die EU ist dann weitgehend pleite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.