Ulrich Heyden (Moskau) im Gespräch: Baerbock trifft auf Lawrow – Dialog ohne Bewegung

Bild: Russisches Außenministerium

Nach Kiew reiste die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock nach Moskau. In Kiew versprach sie keine Waffen, in Moskau sprach sie von unterschiedlichen Positionen, aber verzichtete trotz der angespannten Lage auf Drohungen, auch nicht in Bezug auf Nordstream 2. Sie verkündete die Fortsetzung des Normandie-Formats, Lawrow erklärte, das mache wenig Sinn, solange Kiew das Minsker Abkommen sabotiert.

In Russland geht die Angst vor einem Weltkrieg um. Moskau hat vor kurzem auch eingeräumt, dass Truppen an der Grenze stationiert wurden, während der Konflikt weiter eskaliert und in der Ukraine Streit zwischen dem Ex-Präsidenten Poroschenko und dem Präsidenten Selenskij um die Macht und darum herrscht, wer nationalistischer ist.

Das Gespräch wurde am 18. Januar 2022 um 17 Uhr geführt

https://www.youtube.com/watch?v=RIHt0dGKtuU

Ähnliche Beiträge:

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.