Fraglich, ob der Täter der Anschläge auf die Pipelines ermittelt werden kann oder soll

Verlegen der Baltic Pipe. Bild: Baltic Pipe

Mittlerweile ist noch ein viertes Leck getroffen worden, Explosionen wurden allerding nur 2 oder 3 registriert. Hauptbeschädigter dürfte Deutschland sein, im Westen zeigt man vor allem auf Russland als Täter, um von Staatsterrorismus zu sprechen.

Die schwedische Küstenwache entdeckte bereits am Dienstag ein viertes Leck an den Nord Stream-Pipelines, bekannt wurde dies aber erst am Mittwochabend. Es handelt sich offenbar um ein kleineres Leck von Nord Stream 2 auf der Höhe von Simrishamn in der schwedischen Wirtschaftszone. Damit gibt es in der Nähe der dänischen Insel Bornholm, über die zwischen Dänemark und Russland gestritten wird (Sollen auf der dänischen Insel Bornholm US-Soldaten stationiert werden?) jeweils zwei Lecks an Nord Stream 1 und Nord Stream 2 und jeweils zwei in der dänischen und schwedischen Wirtschaftszone.

Registriert wurden bislang nur zwei Explosionen, wobei diejenige, die am Montagabend um 19 Uhr auf der Höhe von Simrishamn gemessen wurde, fünfmal stärker als die erste war und eine abweichende seismische Wellenbewegung aufweist. Der schwedische Seismologe Björn Lund sagt, womöglich sei eine dritte Explosion fast unmittelbar nach der zweiten erfolgt. Fehlen würde auch dann eine Erklärung für das vierte Leck. Interessant ist auch, dass die Anschläge zwar in den Wirtschaftszonen von Schweden und Dänemark, aber auf internationalen Gewässern stattfanden, also nicht auf nationalem Territorium bzw. nationalem Gewässer eines Nato-Landes und eines wahrscheinlich bald Nato-Landes.

Wie die Anschläge ausgeführt wurden, beispielsweise durch Taucher oder Unterwasserdrohnen von außen oder Wartungsroboter von innen, ist bislang ebenso unklar wie die Täter. Unbekannt ist auch, wann der Sprengstoff angebracht wurde. Das könnte schon Monate her sein. Allerdings lassen die durch Stunden getrennten Explosionen vermuten, dass sie am selben Tag angebracht und gezündet wurden. Zumindest gibt es dazu über Spekulationen hinaus keine Belege oder Regierungen oder Geheimdienste verschweigen Informationen. Man kann wohl ausschließen, dass die Angriff von einem größeren Schiff oder einem U-Boot ausgeführt wurden. Das ließe sich nicht in der intensiv überwachten Ostsee verbergen. Zumal bei den Pipelines unterschiedliche Interessen zusammenstoßen, was auch heißt, dass es unterschiedliche Interessen gibt, den Täter aufzudecken oder zu verschleiern.

Bis eine Untersuchung der Pipelines stattfinden kann, kann es noch einige Tage dauern. Der Betreiber Nord Stream AG meint, man könne mit den Untersuchungen am Sonntag oder Montag beginnen, wenn die Leitungen gasfrei sind. Ob man dann noch Spuren etwa von der Sprengladung oder von einer möglichen Unterwasserdrohne  findet, ist fraglich, weil durch das austretende Gas das Wasser und auch der Boden aufgewirbelt werden. Gut möglich, dass die Anschläge nicht aufgeklärt werden, sagt Kristian Søby Kristensen vom Centre for Military Studies an der Universität Kopenhagen. Auch ob die Pipelines noch repariert werden können, ist offen.

Da sind in erster Linie die USA, die schon lange den Bau und die Inbetriebnahme verhindern wollten und wo es auch zu Drohungen gegen Deutschland gekommen ist. Auffällig ist vor allem die zeitgleiche Eröffnung der Baltic Pipeline, die norwegisches Gas über Dänemark und die Ostsee nach Polen liefert und bei Bornholm auch die Nord Stream-Pipelines kreuzt. Da es sich um ein Konkurrenzprojekt handelt. Sollte Nord Stream 1 wieder oder gar Nord Stream 2 in Betrieb gehen, wäre von dieser Seite, vielleicht auch seitens der USA, der Ukraine oder der benachbarten baltischen Länder, eine Intervention gut möglich, beide Pipelines zumindest vorerst unbenutzbar zu machen – was dann, wenn Russland bezichtigt wird – auch den Vorteil hätte, weitere Angst zu erzeugen, weil auch andere Pipelines, Unterwasserseekabel und andere Infrastrukturen gefährdet sind, und die Militarisierung voranzutreiben

Vor allem Deutschland, aber auch andere Staaten hätten das Interesse gehabt, bei Bedarf oder auch bei Kriegsende schnell wieder Gas durch eine oder beide Pipelines zu erhalten, zumal langfristige Verträge mit Gazprom bestehen, bei denen auch vereinbarte Mengen bezahlt werden müssen, wenn sie nicht abgerufen werden. Wie hoch die Verträge sind, scheint in der Öffentlichkeit nicht bekannt zu sein. Ob die Schließung von Nord Stream 2 ageblich wegen technischen Problemen als höhere Gewalt ausgelegt werden kann, ist fraglich. Deutsches Interesse könnte höchstens darin bestehen, wegen der Anschläge kein russisches Gas mehr beziehen zu können, um aus den Gasverträgen auszusteigen. Das scheint aber abwegig zu sein, ebenso dass Russland die beiden Pipelines unbenutzbar gemacht hat. Um ein Signal zu geben, dass Pipelines Ziel von Angriffen werden können und unsicher sind, hätte die Zerstörung einer Pipeline gereicht. So hätte Russland sich selbst die Möglichkeit abgeschnitten, wieder Gaslieferungen aufnehmen zu können.

CNN will angeblich von anonym bleibenden europäischen Geheimdienstmitarbeitern gehört haben, dass russische Schiffe letzte Woche in der Nähe des Anschlagsorts gewesen seien, aber das scheint nur dazu dienen, den Verdacht gegen Russland zu stärken. Es waren schließlich auch Schiffe anderer Nationen vor Ort. Und nach Daten von Flugradar24 sollen amerikanische Kampfhubschrauber Anfang und Mitte September nahe der Anschläge stundenlang herumgeflogen sein. Maria Sacharowa sagt, es habe eine Nato-Übung im Juli bei Bornholm auch mit Tiefseeausrüstung stattgefunden. Siehe auch: Radek Sikorski zu Anschlägen auf Nord Stream-Pipelines: „Thank you, USA“.

Ähnliche Beiträge:

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt:

65 Kommentare

  1. Lieber Florian Rötzer,
    gut, dass Sie keinen konkreten Täter nennen, denn mir ist heute unangenehm aufgefallen, dass diejenigen die die USA dafür verantwortlich machen wollen allesamt von den Mainstream-Medien als „Rechtsextreme“ verunglimpft werden sollen.

    Das scheint neuerdings die Standard-Methode zu sein alle als „rechtsextrem“ zu bezeichnen die – aus naheliegenden Gründen – die USA verdächtigen einer solchen Sabotage fähig zu sein.

    Langsam wird’s langweilig……alle „rechtsextrem“…..die die USA kritisieren bzw. verdächtigen.

    Also lese ich schon seit Jahren einen „rechtsextremen“ Blog namens Nachdenkseiten mit den „Führern“ Albrecht Müller und Jens Berger……und „Pro-Russen“ oder auch nur „Friedensbewegte“ sind sowieso alle „Führers Urenkel……

    Wie schon gesagt langsam fällt die Medien-Strategie alle als „rechtsextrem“ zu diffamieren, die nicht auf „Ampel“-Meinungs-Linie sind, hoffentlich dem Dümmsten/der Dümmsten im Lande auf.

    Gruß Bernie

    PS: „Antiamerikanismus“ reicht wohl nicht mehr? Man ist neuerdings „rechtsextrem“ wenn man US-Regierungspolitik auch nur kritisch sieht? Wie durchsichtig….*augenroll*

    1. Hallo Bernie,
      passiert mir hier auch ständig, aber nicht weil ich gegen die Amis gifte sondern gegen Putin das Wort ergreife.
      Ist scheinbar gerade Woke alle „Anderen“ als Rechtsradikale und Nazis zu beschimpfen.
      Aber die Zeiten ändern sich bestimmt mal wieder, dann wird man als Linksradikaler beschimpft, oder als Homophoper, oder als ….such dir was aus.
      Wenn die Argumente ausgehen hilft nur noch beschimpfen um das eigene Ego zu schützen.

      1. „…dann wird man als Linksradikaler beschimpft, oder als Homophoper, oder als ….such dir was aus….“

        Warum reicht denn nicht einfach „Dummkopf“?

  2. Die „brutalst mögliche Aufklärung“ kommt wie gehabt ganz bestimmt. Die NATO wird knallhart gegen die NATO ermitteln.
    Jetzt heißt es für alle, auch die vaterlandslosen Gesellen, als Deutsche bzw NATO -Pimpfe eisern zusammen zu halten.
    Ich habe meinen Teil geleistet und mich vom Putin -Gas unabhängig gemacht, naja, bisher habe ich die Gasheizung nicht eingeschaltet.
    Meine Frage an die Viererbande, gebührt mir dafür nicht das Bundesverdienstkreuz, das kleine wenigstens? Oder müsste ich noch, wollte ich es je annehmen, wie üblich, irgendein (wirtschaftliches) Verbrechen begehen?

    1. BVKs, wird es nicht mehr lange geben. Die Erzeugung, zu energieintensiv. Nach Ableben des Antragsstellers – und Besserung der wirtschaftlichen Situation, kann jedoch das BVK posthum, verliehen werden.

  3. Gerade in den Nachrichten:

    „Alle derzeit verfügbaren Informationen deuteten darauf hin, dass die Schäden das Ergebnis vorsätzlicher und rücksichtsloser Sabotageakte seien, heißt es in einer Erklärung des Nordatlantikrats. Ein möglicher Verantwortlicher wird nicht genannt. Die 30 Länder machen aber deutlich, dass jeder vorsätzliche Angriff auf die kritische Infrastruktur der Bündnispartner mit einer entschlossenen Reaktion beantwortet werde. “

    (x)https://www.deutschlandfunk.de/newsblog-zum-krieg-in-der-ukraine-100.html

    Demnach wären Nordstream 1+2, die am besten gar nicht gebaut worden wären und auch gar nicht in Betrieb waren, kritische NATO-Infrastruktur? Interessant. Könnte ein (behaupteter) Angriff darauf den Bündnisfall auslösen? Wozu sonst dieses wording? Oder glauben die etwa, Russland würde Baltic Pipe angreifen?

    Für mich hört sich das an, als habe man einfach irgendetwas Drohendes von sich geben müssen, weil man ja der Platzhirsch ist oder sein will und sonst nicht mehr ernstgenommen wird.

    1. Zitat: Für mich hört sich das an, als habe man einfach irgendetwas Drohendes von sich geben müssen

      Na dann hoffe ich für uns, dass du Recht hast. Ich bin dann einmal darauf gespannt, ob es nicht doch für Babies oder Sender reicht. Dann hülfe nur noch so schnell wie möglich mit BUK (Beischlafutensilienkoffer) das Weite suchen. Ob Südamerika oder Südafrika da reicht?

    2. “ Oder glauben die etwa, Russland würde Baltic Pipe angreifen?“

      Die glauben gar nichts – sie befinden sich in einer extrem gefährlichen Paranoia. Die Russen, greifen sich auch noch die Kitzinger Bergkirchweih an, Oktoberfest??? Gar nicht bedacht? Wer kontrolliert die Masskrüge? Gut aus Glas, aber so Sprengsätze im Bierfass?? Nein, unter Putin, ist das Leben, nur noch lebensgefährlich geworden. Da sauft man besser daheim. Mit russischen Freunden;o)))))))))

    3. „Für mich hört sich das an, als habe man einfach irgendetwas Drohendes von sich geben müssen, weil man ja der Platzhirsch ist oder sein will und sonst nicht mehr ernstgenommen wird.“

      Stimme ich zu.

      Eine Strafe aussprechen, bevor die Tat aufgeklärt und ein Täter dingfest gemacht ist, ist nichts weiter als Geschwätz, eine hohle, inhaltsleere Drohgebärde.

      Da anzunehmen ist, dass einer der „Bündnispartner“ Täter ist (wer tummelt sich denn sonst um Bornholm herum?), bin ich mal gespannt, wie die EU Deutschland bestrafen will oder Deutschland sich selbst. Oder Deutschland die USA. Oder die USA Polen. Oder Polen Dänemark. Oder Schweden Großbritannien.

    4. Die Mehrheit hier nimmt an, es war die Nato. Nun tut die Natos so, als waeren sie es nicht gewesen, aber behauptet, sie kontrollierten die Ostsee :-). Dann muessten sie wissen, wer’s war, koennten es nicht zugeben, und muessten nun versuchen, die Sprengung den Russen in die Schuhe zu schieben.
      Dass unsere Verbuendete sowas aehnliches drehen, wissen wir (vgl. Rainbow warrior (ja, waren die Franzosen…)).
      Wenn sie nun sowas wie Gleiwitz ’39 inszenieren, planen sie noch was anderes.
      Und wie im August geschrieben wurde bei theWarzone
      https://www.thedrive.com/the-war-zone/ukrainian-fighter-pilots-are-training-on-diy-a-10-warthog-simulators
      ueben ukrainische Piloten an Simulatoren mit A10-Flugzeugen.
      Ich hoffe sie drehen nicht weiter an der Eskalationsschraube.

      Ob der Krieg die Midterms beeinflusst oder ob den Amis das egal ist?

      1. Natürlich wird die Schuld den Russen in die Schuhe geschoben, unsere einschlägigen Medien arbeiten bereits daran, die Vorbereitung des Framings dauerte diesmal etwas länger, hatte ich das Gefühl.
        „Bleibt ja nichts anderes übrig, zwar keine Beweise, aber Wahrscheinlichkeiten – und dass es die USA waren ist nahezu ausgeschlossen. Ist ja offensichtlich, wer es war.“

        Im Grunde kann es gar nicht der Ami gewesen sein, weil er es nicht sein darf. Das ist nicht wegen Wahrscheinlichkeiten ausgeschlossen, sondern aufgrund politischen Kalküls. So nach dem Motto: selbst wenn er es war, war er es nicht.

        Wir sind in einem Irrenhaus und ich fürchte, das wird alles noch verrückter. Es fühlt sich für mich so an, als wollte die NATO unbedingt eine Ausweitung des Krieges, möchte möglicherweise Putin zu einer Überreaktion zu provozieren, die das Potenzial hat, Europa zumindest wirtschaftlich zu zerstören, wenn nicht noch mehr.

    5. Demnach wären Nordstream 1+2, die am besten gar nicht gebaut worden wären und auch gar nicht in Betrieb waren, kritische NATO-Infrastruktur? Interessant. Könnte ein (behaupteter) Angriff darauf den Bündnisfall auslösen? Wozu sonst dieses wording?

      Nein, natürlich sehen sie North Stream nicht als die kritische NATO-Infrastruktur. Dieses Wording weil sie Vergeltung fürchten.

      Oder glauben die etwa, Russland würde Baltic Pipe angreifen?
      Entweder das, oder eine andere strategische Infrastruktur.

      1. Ich würde das eher als Ankündigung werten, daß man ja (nur rein theoretisch jetzt natürlich) auch selbst Baltic Pipe zerlegen könnte, nur um es Putin dann in die Schuhe zu schieben – kritische Infrastruktur der NATO zerstören würden ja nur die Russen…. es ist nichts weiter als eine nette Drohung mit dem Spiel über Bande.
        Russland müsste sich also dann auch um die Sicherheit von Baltic Pipe kümmern – kein schöner Job.

  4. Die Frage „ob der Täter der Anschläge auf die Pipelines ermittelt werden kann oder soll“, lässt ebensolch „packende“ Spekulationen offen, wie: „ist es das Christkind – oder doch der Weihnachtsmann?“ Es gibt nur Indizien, aber keine Täter: Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Und wenn die Kinder groß genug sind, um die Eltern der Spenderfreude zu „verdächtigen“: Sie werden sich hüten, das bei der Weihnachtstafel offen anzusprechen.

    Unter diesem Aspekt betrachtet, erübrigt sich also jede Frage nach seriöser, OBJEKTIVER Aufklärung und erinnert eher an „Adels-Experten“ der „Yellow press“ und der wirklich weltbewegenden Schlagzeile: „Harry und Meghan: Sind sie am Ende?“

    Die westliche, veröffentlichte Meinung, wird aus einem üppigen Topf dicker Gallerte geschöpft, die, hingeklatscht, zumindest in unappetitlichen Flecken, hängen bleibt: „Putin ist schuld“!

    Lieber Herr Rötzer, auch wenn ich ihre Beiträge schätze, aber: Glauben SIE ernsthaft, dass WIR je die wahren Urheber „kennen“ werden??

    Es funktioniert doch eher in anderer Richtung – und das hervorragend. Ohne Beweise, sondern es genügen schon Verdächtigungen, die eben einem NARRativ folgen: Bingo, „Russland ist der Täter!“

    Der „MeinungsHOHEIT“, fehlt heute nur noch der „ADLER“, mit jenem geometrischem Symbol in den Fängen, im Eichenlaubkranz und die „Aufklärung“, wird sich so gestalten, wie damals beim „Reichstagsbrand“.

    Man wird dabei bleiben: Es war ein Attentat – ohne die Verdächtigen zu „verdächtigen“. Auch wenn Biden unverblümt seine Macht demonstriert hat und Sikorski sich sogar bedankt hat. Was will Uschi auch machen? Den USA Sanktionen dafür verordnen? Da lacht der Rheinländer aber „Glogggge hellll“!!

    Tatsache ist: Man wird „Beweise“ (er)finden, dass Russland wieder alles als Waffe einsetzen wollte, ungeachtet, jeglicher logischer Fakten – und vor allem: JEGLICHER belegbarer Fakten.

    1. @Rebane
      Stimmt.

      Übrigens mir kommt so eben ein furchtbarer Verdacht, da Sie die Nation schon kurz erwähnt haben, die gerade einen neuen König Charles III statt einer Queen erhalten hat und deren uralte Queen Elisabeth II kurz vor ihrem Ableben noch eine beinharte Atombomben-Freundin namens Liz Truss zur neuen Premierministerin ernannt hat:

      Was wenn es weder die USA noch Russland sondern Jonny English gewesen ist bei der Nordstream-Sabotage? Oder gar 007 auch bekannt als James Bond? Wenn der alte Pudel von George Bush namens Großbritannien seinem großen Bruder in Übersee einen Vorschuss -Gefallen machen wollte so frisch im neuen Amt als PM?

      Oder ist der Gedanke gar zu abwegig?

      Frägt sich Bernie

      1. Heute ist GAR NICHTS MEHR ABWEGIG!!!

        Tja, der „große Bruder“. Es war Churchill, der die USA zum Kriegseintritt gedrängt hatte. Aber im Vertrauen: Aus hochrangigen Geheimdienstkreisen weiß ich: Johnny English ist kein Geringerer als: VLADIMIR PUTIN!!!!! Und warum hat English/Putin den Tauchschein gemacht?? Um die Pipeline zu sabotieren. Eigentlich wollte Putin ja Reitlehrer werden, in der Taiga, und so. Doch dann wurden ihm die Fotos mit nacktem Oberkörper, zum Verhängnis. Ein US-amerikanisches Schwulenmagazin, kürte ihn zum “ global gay leader of the year“ und wollten ihm den „paltinum mens own dildo“ überreichen.

        Mit dieser Meldung, hatte die amerikanische Propaganda, natürlich den „Putin beim Schwanz, aufgezäumt!“ „Great, russians are homophobe“ und schon wurde Putin zur Lederschwuchtel stilisiert – um die konservative Bevölkerung aufzubringen. Bisschen maskulinen Analverkehr, bisschen Kindersex – schon ist das thumbe Russenvolk, zu manipulieren. Und Putin? „Diese Päderastenschwuchtel – weg mit IHR“

        Tja, Propaganda, kann funktionieren.

    2. Noch ein Indiz:
      Scholzens „Doppelwumms“, die angebliche „Gaspreisbremse“ (now you see it, now you don`t), direkt im Anschluss an die Zerstörung der Pipeline.
      M.M.n.: Sicher, USA und Polen sind hauptverdächtig. Die Mehrzahl der Indizien spricht allerdings dafür, dass Deutschland mindestens federführend daran beteiligt war. Wer das eigene Land freiwillig und ohne Not dermaßen zerstört, sägt auch den letzten Ast ab, an dem die Bevölkerung hängt. Weder Regierungsmitglieder, Abgeordnete, noch Massagesitze auskostende Medienvertreter werden frieren oder hungern. Damit das so bleibt, dafür tun die alles. Die Fischaugen bleiben kalt, die Hintern geheizt.

      1. Deutschland??? „federführend“???? Deutschland=====dienend!!!!!
        Deutschland hockt bis heute der Adolf im Genick, die Sporen bekommt es von jenen, die hinten sitzen.

        Außer grenzenlose Unfähigkeit – oder Charakterlosigkeit – gebiert „Deutschland“ heute nur noch geistig schwache Nachgeburten, unbrauchbar für jegliche Aufgaben, einer ernsthaft zu bewertenden Zivilisitiation.

        „Deutschland“, würde heute jede Schweinerei decken, jede Schuld auf sich nehmen, bevor es autonom agieren würde. „Deutschland“ ist heute ein erschütterndes Beispiel dafür, dass „Autolyse“ funktioniert.

    3. Hi Rebane,

      was hier passiert ist, ist eine ganz neue Qualität des Konfliktes, denn dass dies Russland selber war, kann/ muss vom gesunden Menschenverstand ausgeschlossen werden.

      Mein Nachbar Mitarbeiter in einem Autohaus kommentierte es trocken:
      „…, dass wäre genau so, als wenn mein Chef (Autohausbesitzer) seinen Laden (Autohaus) in die Luft sprengen würde, bloß weil er einen Kunden nicht bedienen möchte.“

      Wie ich schon in einem anderen Kommentar schrieb, sind die „Röhren“ mehrheitlich im Besitz von Gazprom. Der Angriff auf die Leitungen kann von ukrainischer Seite fast ausgeschlossen werden, wie wollen diese unbemerkt an diese Stellen in der Ostsee gelangt sein? Damit hat sich ein dritter nun direkt in den Konflikt mit einer militärischen Operation begeben. D.h., wir befinden uns im Weltkrieg.

      Dies haben wir auch unserer aktiven Bundesregierung mit zu verdanken, welche den Konflikt statt zu deeskallieren immer mehr verbal und durch materieller , technischer, logistischer sowie ausbildungstechnischer Unterstützung forcierte. Die vielen Stimmen durch die Bundesbürger zur letzten Bundestagswahl an die olivgrünkhakibraune Partei führte zu einem politischen, wirtschaftlichen und womöglich auch militärischen Desaster für die deutsche Bevölkerung, welche ich mir nur noch in den dunkelsten Farben auszumalen mag.

      Wo ist eine Diplomatie der deutschen Interessen? Wo sind Friedensbemühungen?

      1. Servus lieber oskar,

        freut mich, wieder direkt mit dir zu kommunizieren – ist auch nicht einfach. Manchmal klappt „antworten“ nicht, egal.

        Wie du weißt, bemühe ich mich immer um Objektivität. Und „Vermutungen“, sind zwar zulässig, aber nicht stichhaltig. Meine persönliche Meinung, die ich schon lange davor vertreten habe: Die USA könnten Angst bekommen, dass angesichts zu erwartender Unruhen, DE, doch die Leitung, aufmachen würde. Das war noch vor Bidens ominöser Äußerung.

        Jeder OBJEKTIV, glasklar analysierende Mensch, würde sich nur EINE Frage stellen: CUI BONO????

        Abgesehen von Umweltschäden. Wem nützt dieser Anschlag auf eine ehemals vitale Lebensader?

        Den Russen verursacht es Kosten. Die Reparatur, dauert mindestens ein halbes Jahr. Würde Russland wirklich so blöd sein, eigenes Material, drehbuchreif zu sprengen? Wenn der Schalter OHNE Gewalt, einfach umzulegen wäre? Die Überlegung, Russland würde durch diesen „Trick“, Europa erpressen, kommt mir genauso pervers vor, wie ein youtube video“ Bierflasche mit Kettensäge“ öffnen.

        Und deine Frage, „Diplomatie/deutsche Interessen“ – Grööööööhhhhll!!!!! „Diplomatie“, ist heute nur noch die brutale Schlägertruppe einer globalen Schutzgeldmafia. Es gibt keine DIPLOMATIE mehr! Es gibt nur noch „Exekutoren“, die ein Recht vollziehen, das auf keiner Grundlage basiert.

        Ein Staat, der sich einen pöbelnden „Botschafter“ gefallen lässt, der Bundeskanzler „auslädt“ – ohne „einbestellt“ zu werden – und nächstens „abberufen“ zu werden: dieser Staat, ist nicht mehr souverän.

        oskar, es ist und bleibt eben leider allles: SCHEISSE!!!

        1. Hi lieber Rebane,

          für mich steht der Verursacher fest. USA direkt oder als Zustimmer, Anleiter, Auftraggeber…
          Das wissen auch die Russen. Und die Russen haben noch einen Kenntnisstand uns voraus, sie wissen zu 100%, dass es ihre militärischen Spezialisten nicht waren.
          Jetzt ist für mich die große Frage, wie wird die russische Regierung gegen die Affront reagieren? Nicht zu reagieren, ist bei der Dreistigkeit der Verantwortlichen in Washington auch keine gute Lösung, denn was kommt danach?

          Du schreibst, “ …. nicht mehr souverän“ im Bezug auf unseren Staat. Leider bin ich auch da bei dir. Es ist ja nicht nur diese Figur Melnyk, auch wie Biden die „unterstützer Länder“, ohne die Bundesregierung vorher zu fragen, nach Ramstein einberief…. All das spricht Bände über die deutsche Souveränität oder die Qualität der Bundesregierung. Ein weiteres Beispiel ist die „Nichtreaktion“ auf ein ganz wichtiges Energieinfrastrukturobjekt für Deutschland. Hier wird über das deutsche Volk bestimmt, wie in den nächsten Jahren der Gaseinkauf zu gestalten ist (dies gilt übrigens auch für die Schweiz).

          Ich glaube nicht, dass die Pipeline repariert wird. Durch wen? Russland? Warum sollten die nochmals in so eine finanzielle Vorleistung gehen, bei dem Wissen der Russen über der ungenügenden Vertragstreue der europäischen/ westlichen Staaten und deren vor nicht zurück schreckenden Staatsterrorismus?
          Hinzu kommt, die Reparatur müsste sofort beginnen, um irreperable Schäden durch Korrission zu vermeiden. Dies wird Dänemark und Schweden nicht zu lassen.

          Rebane, es ist und bleibt eben leider allles: SCHEISSE!!! Und hoffentlich wird es keine „große Scheiße“!!!

          1. Servus oskar,

            zu Beginn des „Nordstream 2“-Projektes, war mir schon mulmig, als ich die „Bedenken“ unserer „amerikanischen Freunde“ registriert habe. „Abhängig“, darf man nur von den USA sein. Andernfalls wird man unsere „unbeugsame“ Sichtweise, drastisch korrigieren. Zur Not, auch mit Sanktionen. (Und wieder bestätigte sich meine jahrzehntelange EU-Skepsis. Meine Einschätzung seit damals: Das wird sich zu einer willfährig, unterwürfigen Filiale der USA entwickeln, damit sie in „good old europe“, eine weitere Basis haben können.

            Spätestens seit dem Zerfall der Sowjetunion, dem Abzug sowjetischer Truppen aus Deutschland, hätte man im Gegenzug auch US-amerikanische Stützpunkte „kündigen“ müssen. Denn: Die Bedrohung aus dem Osten, war ja obsolet.

            Zweifellos, war es aber für die NATO ein schwerer Schock, dass ihr einstiges Feindbild, plötzlich zusammenbricht, der WAPA Vergangenheit ist – und damit die Existenzberechtigung des „VERTEIDIGUNGS“-Bündnisses nun hinfällig war. Und ein solcher Machtapparat, BRAUCHT DRINGEND einen GEGNER, das ist klar.

            Nun, auch wenn man sich medial noch erstaunlich „keusch“ in der Schuldvermutung gibt, „Verdächtigungen“ nur – ebenso erstaunlich – ganz leise ausspricht, so sagt mein fettes Bauchgefühl, dass es genügend Hinweise gäbe, die sehr wohl auf NATO-Beteiligung, schließen lassen. Etwas die BALTOP-Geschichte des Marineverbandes. Als weiteres Indiz, könnte man die Äußerungen des Grufti-Präsidenten deuten, die man eigentlich als DROHUNG bewerten sollte. Und der Sikorski, ist ja auch nicht zu verachten.

            Ob sie nun von Russland instandgesetzt werden, wird wohl davon abhängen, wie sich künftige Gaseinkäufe, entwickeln werden: Europa, hat sich ja selbst abgehängt, andere Abnehmer, werden wohl über noch zu schaffende Alternativen, versorgt werden. Russland wäre ja auch völlig „beknackt“, teure Investitionen in ein Netz zu „pumpen“, dessen Kunden sich als verbrecherische Widerlinge erweisen.

            Meiner Meinung nach, ist nicht nur das fossile Geschäft für immer zerstört. allerdings mit einem fatalen Nachteil: Das Drecking-Gas made in usa, wird niemals unseren Bedarf decken können, es wird NOCH teurer und tja: „Abhängigkeit“, nun, dann kann Onkel Joe und seine Polit-Erben, Europa noch stärker die Schraube anziehen, sofern man nicht willfährig und „demütig dienend“, unseren „Freunden“ gegenüber gefällig ist. Sicher wartet schon der nächste Krieg, wo Dummschland sich einer „Koalition der Willigen“ freudig unterordnen „möchte“. Ach ja: Deutschland hatte ja schon mal in Qing dao eine Vergangenheit. Könnte man ja den Deutschen wieder schmackhaft machen. Die Brauerei, steht ja noch. Empfehlenswert: „Qing dao imperial stout“ ;o))))))

            PS: Früher „Tsing Tao“, korrekt „qing dao

      2. @oskarwagenrecht

        „…..was hier passiert ist, ist eine ganz neue Qualität des Konfliktes, denn dass dies Russland selber war, kann/ muss vom gesunden Menschenverstand ausgeschlossen werden.“

        Muss es das?
        Nach neuesten Erkenntnissen taktischer Kriegsführung, dass sich russische Soldaten ständig selber beschießen?
        Die Kuh-Journalisten haben da doch knallhart und investigativ rescherchiert…..die können nicht irren.

        Nach kognitiver Nato-Kriegsführung musst du nur um so viele Ecken herum denken (oder besser denken lassen), bis es passt.

      3. Lieber oskarwagenrecht,
        ich glaube nicht, dass du diese Wahrheit gelassen ausgesprochen hast:
        „D.h., wir befinden uns im Weltkrieg.“,
        auf jeden Fall hast du damit recht.

        Die Zerstörung der Pipeline sollte dem letzten Bürger hierzulande klar gemacht haben, dass ein Krieg gegen die deutsche Bevölkerung herrscht, in dem die Regierung nicht auf Seiten des Volkes steht. Wir hier – damit meine ich alle, die nicht von den schändlichen Vorgängen profitieren oder zu profitieren glauben – stehen alleine, mit dem Rücken zur Wand. Und müssen uns etwas einfallen lassen, dem Unheil zu entgehen.

        1. Lieber Ohein,

          du glaubst richtig!
          Was mir besonders Sorgen macht, dass ich dem Wertewesten eine Eskalation bis zum bitteren Ende zu traue.
          Leider haben wir in Deutschland und auch in seinen Nachbarstaaten keine Regierung, welche die USA als kriegstreibende Kraft einbremst.
          Wir gehen alle noch unseren Job nach. Schauen dabei, halbwegs über die Runden zu kommen. Und die planen die Vernichtung Europas? Oder der Welt?
          Der NATO-Warschauer Vertrag-Konflikt war dagegen Kindergarten große Gruppe. Das war ein Angriff von Seiten der USA (wer klar nachdenkt, weiß dass es die USA war oder einer seiner Versallen mit Zustimmung und Anleitung der USA) auf ein Objekt der Russischen Förderation. Jetzt kann die russische Armee genau so zurück schlagen. Wenn die Russen reagieren, wo endet das? Wenn die Russen nicht reagieren, was machen die kriegsgeilen Amis als nächstes?

          1. Lieber oskar,
            wir sehen das alles zu skeptisch. Entspann dich doch und freu dich lieber darüber, dass ab Frühjahr Berlin endlich zwei schwul-lesbische Kitas bekommt, deren Aufgabe es ist, „LGBTQWCANAL“- hab ich was vergessen? – „sichtbar“ zu machen – und dass sich nicht nur Prinzessin und Prinz, sondern auch zwei Männer verlieben können;o)))))))

            So, dass war die Heiterkeitsbeilage, aus der Welt des „shiholes“.

            Der Fehler ist, dass Russland NICHT reagiert. Entweder ist es wirklich zu schwach, was ich fast fürchte, oder hängen sie noch immer einer Politk der weichen Eier an. Putin ist dabei, sich als Lusche zu outen. Seine Glaubwürdigkeit sinkt, nicht umsonst hat sich China der Resolution enthalten. Das sollte zu denken geben.

      4. Ich weiß nicht, was die Type dort alles denken. Kann ja sein, dass die Russen ein Interesse an dem „Stilllegen“ haben. Ich frage mich nur, weshalb sie das genau da machen, wo sie zuvor schon Schwierigkeiten beim verlegen hatten. Wenn sie es in Deutschen Gewässern gemacht hätten, dann wäre, falls die Reparatur zu aufwändig ist, eben ein paar Kilometer neu verlegt.
        Zum „Glück“ ist noch eine Leitung intakt, da kann ja wieder auf die Straße und die Inbetriebnahme gefordert werden. 200 Milliarden für die Nichtabnahme russischen Gas ist noch dramatischer als die Sprengung.

  5. An rebane: Nicht, dass ich Ihren Kommentar für besonders qualifiziert halten würde…., aber ich musste schwer lachen über so manche Wortwahl………; das hat Spaß gemacht!!!
    Dem innewohnenden Grundtenor dieses Kommentars stimme ich voll zu! Also, dass ich so lachen musste/ muss , ist also absolut nicht bös, despektierlich etc. gemeint!

    1. Danke, für mich ist es zumindest therapeutisch wichtig, ANDERE, zum LACHEN zu bringen.

      Allerdings amüsiert es mich ebenfalls heftigst, dass Knoblöchlein, meinen Kommentar nicht für „besonders qualifiziert“ hält. Wenn der zynische Aspekt bei mir überwiegt, dann wird auch mein Vokabular etwas scharf geschliffener. Und: WER urteilt HIER über „Qualifikationen“? (Das halte ich doch, gelinde gesagt, für etwas dümmlich-arrogant) Und da meine Erfahrung ist, dass mir in Diskussionen, die meisten Teilnehmer rhetorisch nicht gewachsen sind, kann ich mich gelassen einer solchen stellen;o)))))))

      1. Hoho! Eigentlich will ich mich solchen Bemerkungen nicht weiter widmen, und da ich es doch tue, offenbart es die eigenartig verniedlichende Form von „Knoblöchlein“ als angemessen: ein Sensibelchen! Nicht weiter ernst zu nehmen, oder was?

        Aber WARUM diese überhöhten Andeutungen von wegen „Knoblöchlein“ und „dümmlich-arrogant“?
        „Der zynische Aspekt“ überwiegt bei mir ebenfalls, wenn auch nicht unbedingt an dieser Stelle hier; und ja, zynische Anmerkungen mit guter Wortwahl gefallen mir, aber qualifiziert sind sie ja nun dennoch nicht.
        Und wenn Dir oder Ihnen in Diskussionen die meisten Leute eh rhetorisch nicht gewachsen sind, dann kann ich Sie nur beglückwünschen! Denn das muss man erst mal von sich selbst sagen können!
        Als dümmlich-arroganter Schreiberling hier (ist das qualifiziert, sowas hier abzulassen??!!! Also ICH machs nicht, denn das Niveau wird dadurch nicht besser), komm ich ganz gut klar. Ich bin nur noch nicht sicher, ob es mehr das Dümmliche oder das Arrogante ist, was mich hier ausmacht.
        Was soll der Quatsch?

        1. Knoblöchlein, mach´s nicht so schwer. Probleme haben wir alle – offenbar auch, tja: „du“ oder „sie“ – oder gar“*“ Egal.

          Ich bin gefestigt genug, um mit allen Geschlechtern und Meinungen umzugehen. Nebensächlichkeiten lassen wir besser. Bringt ja nix.

          Netter Beitrag, hoffe wieder zu erheitern, und: lassen wir doch den „dümmlichen Quatsch“;o))))) Hab ja nix gegen dich.

            1. Siehst du: geht ja;o))))))
              Auch wenn wir hier manchmal unterschiedlicher Meinung sind: WIR sollten wenigstens eine gemeinsame Ebene suchen;o)))))

              Mit mir kann man ja auch hart umgehen – Hauptsache verbale Kinkerlitzchen bleiben SOLCHE.

  6. Auf Grund der „Staatsräson“ wird es keine Informationen über die wirklichen Hintergründe der Militärischen Angriffe geben.
    Die U-Boot Affäre in Schweden der Achtziger Jahre und die Ermordung von Olof Palme sind noch allen lebenden Politikern bekannt!

    YIPPIE YA YEAH SCHWEINEBACKEN

  7. Ich sach ma so, für mich sieht das alles ganz klar und eindeutig nach dem Mossad aus. Die hat noch niemand auf dem Schirm und so wird eben guter Geheimdienst am Ende des Tages gemacht. Alle faseln, niemand weiß es und die, die am wenigsten damit zu tun haben, haben auf einmal den schwarzen Peter und wundern sich, wo der denn nun hergekommen ist. Alle drohen einander und die Verursacher gehen amüsiert in die nächste bar mizwa und feiern sich. Dann noch a weng Öl ins Feuer gießen, wenn es sich anbietet und schon ergeben sich ganz neue Perspektiven.
    „Nasse Sache“ – besser könnte sowas, selbst im Jargon derer Dudes, überhaupt nicht umschrieben werden.

    Ganz ehrlich, ich hätte niemals erwartet, dass uns für das wenige Geld noch soviel Unterhaltung im ÖR geboten wird. Und dann diese Ampel – alle Meinungen, alle Richtungen, viel Ego, keine Resultate – ohne zum Jagen getragen zu werden – herrlich.
    Rechts ist jetzt Mitte, Links ist jetzt unten und der Rest sucht nach Orientierung in den Sternen. You ever walk alone. Bazooka Ole vergisst uns nicht. Wir sind ja keine Steuerschuldner…obwohl… Mist. Denkfehler.

    1. Tja, „Mossad“, ist für derlei Spekulationen, immer gut – aber: Was hätte er davon? Die Anspielung auf „nasse Sache“, Barschel, ist längst schon tot. Also: Was meinst du damit? Verschwörungstheorien der billigsten Sorte? Obendrein gewürzt mit primitiven, antisemitischen Gewürzen aus der untersten Schublade? Und: Wie war deine „bar mizwa“? Schon verheilt?

      1. Kein Kommentar für diese enge Stirn. Bemühe einfach dein Hirn. Ich nehme das alles nicht mehr ernst und denke auch gern undenkbares, nicht nur für Rares. Niemals würde ich damit vorsätzlich beleidigen wollen, selbst nicht wolltest du deiner geisteignen Interpretation wegen nun mit mir grollen. Das war Ironie. Vielleicht verstehst du es irgendwann, besser spät als nie.
        Du kannst gerne dich hier gerne ausführen und in belasteten Schubladen rühren, deine Vorurteile werden mich nicht berühren.
        Ich nehme an, der Vorwurf eines Antisemiten ist die Steigerung eines Putinfreundes dann.
        Bei mir ist alles verheilt, bist du vielleicht etwas verpeilt?
        Grüße von der documenta.

        1. Ach, ich bin da ziemlich schmerzfrei. Manche verstehen halt meinen sarkastischen Humor, andere müssen oder können nicht. Und für mein eigenes, kleines Ego, ist das Forum hier nicht wirklich wichtige Instanz. Daher nehme ich auch so manche erheiternde Kommentare mit unendlich geduldiger Gelassenheit auf.

          Und nein: Der „Antisemitsimus-Vorwurf“, war eher als Warnung gedacht. Denn rasch rutscht du damit in einen Strudel, der unserer geliebten Nancy, nur RechtS sein könnte.

          1. Für Nancy habe ich jederzeit eine Strudel in der Mikrowelle und serviere diesen auch gerne bei Bedarf mit viel Vanillesauce als triefend nasse Sache. Instanzen finde ich generell bedenklich, solange deren Instanz nicht eindeutig orientiert ist und wenig an Konsistenz enthält. Konstanz hingegen finde ich schön. Mit Konstanze hatte ich trotz dessen schon ziemlichen Ärger. Da machste nix.
            Nix für ungut, ich bin gewarnt. Für alle Fälle. Danke.
            Wir leben in einem Rechtsstaat, weil der Statt immer Recht hat. Also kann er auch keine Fehler machen.
            Ich brat mir jetzt mal ne Qualle. Prost.

  8. Ob der CIA als Täter der Anschläge auf die Pipelines jemals festgestellt wird, ist wohl ziemlich egal.

    Fest steht bereits jetzt:
    – Nicht nur der ehemalige polnische Außenminister hat daran seine „diebische“ Freude, sondern höchstwahrscheinlich auch die Straussianer und NeoCons.
    – Die Forderungen der deutschen Bevölkerung nach der Öffnung von Nord Stream 2 sind obsolet geworden, da beide Pipelines nun auf absehbare Zeit außer Betrieb sind.
    – Der Problemkern Deutschlands ist der Mangel an Toilettenpapier. Deutschland und die Niederlande rutschen auf Knien, die us-amerikanische Wirtschaft boomt zumindest bis die Zwischenwahlen vorbei sind.
    – Die NATO, Joe Biden, Ursula von der Leyen, u.a. würden ein starkes, souveränes Volk, eine Allianz niederländischer und deutscher Bürger fürchten, die wie die Franzosen 1789 forderten, dass dieses selbstsüchtige politische System ein für alle Mal verschwindet.
    Diese kurze Zusammenfassung habe ich aufgrund des Artikels „America’s Grand Masters Checkmate the Baltic Sea“ von Declan Hayes vom 28.09.2022 auf Strategic Culture Foundation erstellt.
    America’s Grand Masters Checkmate the Baltic Sea — Strategic Culture (strategic-culture.org)

  9. „– Die Forderungen der deutschen Bevölkerung nach der Öffnung von Nord Stream 2 sind obsolet geworden, da beide Pipelines nun auf absehbare Zeit außer Betrieb sind.“

    Das war ja der Grund.

  10. Wer in diesem Irrenhaus auch nur ein Mindestmaß an sozialen Kontakten aufrecht erhalten will, muss bereit sein, auch fette Kröten zu schlucken.
    Meine Kröte des Tages: „Putin hat die Sprengung beauftragt, weil er komplett irre ist. Er verliert in der Ukraine und deshalb schickt er lauter Zwangrsrekrutierte an die Front. Die armen Schweine brechen sich selbst Arme und Beine um nicht eingezogen zu werden.“
    Und versuche niemand mir einzureden, dass ich eben besonders viel Pech mit meinem Bekanntenkreis habe.

    1. BerndH60,

      manchmal glaube ich, in diesem Irrenhaus nicht mehr der Wärter zu sein, sondern selbst Insasse. Ich habe auch nur mit jenen „geistig Deformierten“ zutun, wie du.

      Das macht mich ja so verzweifelt: Die NEGATIVE Beeinflussbarkeit der unreflektierten Gehirne. Niemand stellt sich die Frage: „WESHALB“. Weshalb soll „Putin“ die Leitung sprengen, weshalb sollen wir für ein korruptes Nazi-Regime, frieren? Weshalb, lässt sich Deutschland das bieten? Ganz einfach: Weil „Deutschland“ ein völlig rückgratlos, amorphes Gebilde geworden ist, dass offenbar ohne Gehirn, kein Schmerzempfinden hat. Deutschland, eine harmlose Qualle, im Weltenmeer.

    2. Da würde ich dringend und vorsorglich empfehlen – wohldosiert – nur etwas Sekret vom Rücken dieser Kröten oral einzunehmen. Die komplette Kröte kann bereits eine letale Überdosis zur Folge haben. Oder zur Atemnot führen, wenn die Kröte einfach und vorhersehbar für den gewöhnlichen Rachen zu adipös ist.
      @ Rebane: Nein, das hat nix mit natural Bodyshaming zum tun!

  11. Damit hat die deutsche Regierung ein Problem, wenn sie erkennt/erklärt, das es der Ami war muss Deutschland aus der Nato austreten und Ami-Truppen des Landes verweisen.
    Das wird aber der Ami nicht zulassen und daher unsere Regierung zwingen eine Ami-Schuld abzustreiten.
    Alles noch soweit verständlich, aber wie werden sich zukünftige Regierungen verhalten? Europa und Deutschland von den USA distanzieren? Bin mal gespannt wie weit der Patriotismus geht?

  12. Aktuell hat Nancy mehr Furcht vor Leuten wie mir, als umgekehrt. Im Iran brennt wegen eines Kopftuches die Hütte eines religiösen Staates, in Italien wählt nur noch die Hälfte – ein arabisch-germanischer Frühling in der EU – warum nicht?
    Wir befinden uns in einer Zeit, in welcher nicht nur jede Chance eine Krise enthält sondern umgekehrt. An den Grundfesten wird gerüttelt und wir sollten das nutzen, für eine Zukunft, in der wir gut und gerne leben wollen.
    Die Wut der Bevölkerung zu zähmen, haben sie gerade den Gaspreisdackel von der Leine gelassen, damit er uns unterhalb des Knies anrammelt. Ist das die Lieferung einer Führung in die Zukunft, die wir bestellt haben?
    Dagegen war ja die Führung der ruhigen Hand von Mutter Merkel geradezu ein onanierender move mit happy end.
    Ich hätte es gerne jetzt demnächst mal anders. Nicht mit Klempner aus Chemnitz. Nicht totalitär aber schon total andersartig. Ohne ein kleines Ego. Fastlane to change – climate and anything else! Wir sind der Motor Europas, wenn wir nicht die Latrine werden wollen, müssen wir das jetzt verhindern.
    / revoluzzer mode off

  13. Die Frage ist doch, ob der Täter ermittelt werden SOLL!
    Während die Sudelmedien sich auf Putin einschießen, ohne den geringsten Beweis vorzulegen, hält sich ein Großteil der Medien zurück, als ob der Terrorakt von nebensächlicher Bedeutung wäre. Man drückt das Thema in die Ecke. Von Baerbock, die überall ihren Inkompetenten Mist dazugibt, ist nichts zu hören, auch nicht von Scholz. Naja, die wurden ja auch schon vorgewarnt. Und vielleicht kommt es ihnen bei ihrer selbstmörderischen Politik zupass. Man kann mit Ampel-Deutschland offensichtlich machen, was man will. Die Hoffnung, dass es angesichts des nahenden Winters doch noch ein Fünkchen Hoffnung auf vernünftige Politik gibt, wurde gewaltsam zertreten.

  14. Im Prinzip hatte Biden es bereits angekündigt, das sogar auf Nachfrage, es war also kein seniler Versprecher und er hat auf seine Worte Taten folgen lassen. Außerdem hat Trump ihn beschuldigt und seine Glaubwürdigkeit hat er in der Vergangenheit bewiesen. Er war so glaubwürdig, das Twitter ihn immer noch sperrt und das soll bei diesem Medium schon was heißen und das, obwohl er dort nie einer Lüge überführt wurde. Zusätzlich waren US Schiffe genau an dieser Stelle und „zufällig“ waren genau die Einheiten an Bord, die solche Einsätze dürfen können. Was für Beweise braucht es da noch? Einen Ausweis, der „zufällig“ von den Attentätern zurückgelassen wurde? Sollten es die Russen gewesen sein, dann hat die gesamte NATO versagt und das ist sehr unwahrscheinlich, wo die Russen nicht einmal alleine aufs Klo gehen können. Wer jetzt nicht das Problem erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  15. In der Vergangenheit wurde so manches mal was den Russen in die Schuhe geschoben, und der Mainstream hämmerte uns ein, dass es natürlcih völlig klar war dass sie es waren, obwohl es ihnen nicht nur nichts nützt sondern auch noch besonders schadet, total dämlich ausgeführt, dass ja der Verdacht auf die Russen fällt,
    und auch noch nicht zu ende gebracht.
    Ich denke grad besonders an den Anschlag auf die Skripals.

    Aber die Geschichte mit Nordstream schlägt dem Fass wirklich den Boden aus. Einfach nicht zu fassen wie uns Politikern und Medien versuchen für dumm zu verkaufen.
    Für mich völlig klar: das waren die Amis, vielleicht unter polnischer Mitwirkung.
    Muss auch gar nicht eine offiziell von ganz oben angeordnete Aktion gewesen sein.
    Es reicht wenn bestimmte Kreise das organisieren.

      1. Was mich wundert,
        ist die Tatsache daß die Russen noch keine Kontrollschiffe vor Ort haben? Die könnten sich ja selbst ein Bild über Situation machen und Beweise sichern. Wenn daß die Kritische Infrastruktur einer Atommacht ist.

          1. Und wenn es möglich wird. M.W. haben die schwedischen Behörden erklärt, bis zu 2 Wochen nach Ereignis sei kein Schiffsverkehr dort zugelassen.

            Und übrigens, es gibt derzeit wahrlich akutere Probleme als sabotierte Pipelines. Ich verlinke einfach mal einen Artikel zur aktuellen Situation an der ostukrainischen Front. Da kommen einem die Tränen, aber das übersetze sich jeder bei Interesse selbst.

            (x)https://antifashist.com/item/krasnolimanskaya-tragediya-ukrainskaya-kobra-gotova-zamknut-kolco.html

            1. Danke für den Link. In Russland selbst gibt es nicht nur Menschen, die diesen Krieg nicht gewollt haben, es gibt auch solche, die inzwischen (schon seit einiger Zeit) die Notwendigkeit sehen, ihn beträchtlich auszuweiten.

              So interpretiere ich auch diesen Artikel des »antifashist«. Er weist überdeutlich auf das Leid hin, das die Bewohner erwartet, wenn ihr Gebiet von den Ukrainern zurückerobert wird. Daraus ergibt sich die Forderung, das mit mehr militärischen Mitteln zu verhindern. Die russische Regierung wird dem folgen müssen.

              Auch noch: Was geschieht derzeit eigentlich in Armenien? Das ist eine weitere Region, in der man die Russische Föderation in die Enge treibt, indem man Menschen schlachtet – diesmal ist das NATO-Mitglied Türkei der Teufel im Hintergrund. Und die EU selbstredend, deren Kommissionspräsidentin die unmenschlichen aserbaidschanischen Schlächter lauthals als „vertrauenswürdig“ bezeichnet.

              Und die USA in Gestalt ihrer „demokratischen“ Kriegshexe Pelosi gießt mit Wonne Öl ins Feuer: Ein weiter Baustein zum „Overextending and Unbalancing Russia“ gemäß der RAND-Strategie.

              Link:
              Global Bridge – Armenien: «Ohne Hoffnung, gehört zu werden»

              1. Nicht nur Armenien, die nächste „Ukraine“ entsteht gerade in Kasachstan, und das droht noch gefährlicher zu werden; da geht es um Sein oder Nichtsein der Seidenstraße.
                Und dank der Сердюков-Reform des einstmals sowjetischen Militärsystems kriegt man heute noch nicht mal eine störungsfreie Mobilisierung hin…..

  16. Scheiß auf Nordstream 1 und 2 !
    Die Stahlrohre waren ohnhin für die Durchleitung von Wasserstoff unbrauchbar.
    In gar nicht all zu langer Zeit werden wir wieder mit den Russen kooperieren und handeln.
    Millionen von sinnlosen Toten in Kriegen und das Vergeben darüber der Russen, haben Deutschland und Russland verschweißt.
    Deutschland darf keine Waffen mehr liefern, die Russen töten !
    Dann werden wir wieder miteinander reden, handeln und näher zusammenrücken als zuvor.
    Scheiß auf die amerikanischen Hurensöhne !
    Wasserstoff fließt nicht in Stahlrohren. Wir kaufen den Wasserstoff der Russen in Tanks und helfen ihnen beim Ausbau ihrer Wasserkraft zur Herstellung.

  17. Der Leiter des russischen Auslandsgeheimdienstes, Sergej Naryschkin, sagte, Moskau verfüge bereits über Material, das auf eine westliche Spur bei der Organisation des Anschlags hinweise.

    „Der Westen tut alles, um die wahren Täter und Organisatoren dieses internationalen Terroranschlags zu verschleiern“, sagte er.

    (x)https://novorosinform.org/u-rossii-est-dokazatelstva-prichastnosti-zapada-k-diversii-na-severnyh-potokah–naryshkin-105097.html

  18. Puitn hat die „Angelsachsen“ direkt der Sabotage an den Pipelines beschuldigt:

    „In einer Rede in der St.-Georgs-Halle des Kremls erinnerte Präsident Putin an die US-Politik im 20. und 21. Jahrhundert und machte die Angelsachsen für die Beschädigung der Gaspipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2 verantwortlich.

    „Die USA sind das einzige Land der Welt, das zweimal Atomwaffen eingesetzt hat, um die Städte Hiroshima und Nagasaki zu zerstören……

    Sie haben eine schreckliche Spur im Gedächtnis der Menschen in Korea und Vietnam hinterlassen … Viele Führer der Welt schlucken wie Sklaven schweigend und klaglos die amerikanische Grobheit.

    Den Angelsachsen sind die Sanktionen noch nicht genug, sie sind zur Sabotage übergegangen, haben Explosionen auf die „Nordstreams“ organisiert, haben tatsächlich mit der Zerstörung der europäischen Energieinfrastruktur begonnen „, – hat Putin erklärt.“

    (x)https://rusvesna.su/news/1664542251

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert