Wladimir W. Sergijenko

Der Publizist und Politologe Wladimir Wladimirowitsch Sergijenko, geboren 1971 im westukrainischen Lwiw, lebt seit 1991 zeitweise in Deutschland. 2013 ist sein Buch "Russisch fluchen" erschienen (Eulenspiegel Verlag). Im russischsprachigen Raum ist er insbesondere aufgrund seiner Radiosendung "Eurozone" bekannt, die im staatlichen Radio "Vesti FM" läuft. Er trägt die Ehrenprofessur des Moskauer "Institute of World Civilisations" und ist Mitglied der Schriftstellervereinigung PEN.

Die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche befürchtet eine Verschärfung der religiösen Feindschaft durch die Stärkung der Europäischen Solidaritätspartei

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und der Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus I., nähern sich an. Dabei geht es nicht um Glauben, sondern vielmehr um Politik. Dennoch könnte dies weitreichende Folgen für die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche haben.

mehr lesen